Zu Himmelfahrt wird es eng auf den Straßen

Christi Himmelfahrt wird in Deutschland ab Wochenmitte zu stark anwachsendem Ausflugs- und Urlaubsverkehr führen. Viele Berufstätige planen in der Zeit vom 14. – 17.05.2015 ein verlängertes Wochenende. Außerdem beginnen in Sachsen-Anhalt die Pfingstferien, in Hamburg enden sie dagegen bereits. Der Auto Club Europa (ACE) rechnet deshalb ab Mittwochnachmittag auf den Pendlerstrecken und Reiserouten mit teils massiven Verkehrsstörungen. Eng kann es dabei insbesondere an den Autobahnbaustellen werden. Für den Donnerstag prognostiziert der ACE lebhaften Ausflugsverkehr in Richtung Naherholungsgebiete.

Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staurisiko sind nach Einschätzung des Automobilclubs die Großräume Berlin, Hamburg, Rhein-Main, Rhein-Ruhr, München und Stuttgart sowie die Autobahnen A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln, A 2 Hannover – Berlin und A 3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt (jeweils beide Richtungen), A 4 Köln – Aachen, die A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz und die A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Kirchheimer Dreieck (jeweils beide Richtungen) und die A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg sowie jeweils in beiden Richtungen die A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Hannover – Hamburg – Flensburg, A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe, A 9 München – Nürnberg – Berlin, die A 10 Berliner Ring
A 93 Rosenheim – Kiefersfelden, A 95 Garmisch-Partenkirchen – München, A 96 München – Lindau und die A 99 Umfahrung München.

Dazu kommen zahlreiche Abschnitte mit Baustellen.

Auch in Österreich ist durch das mit Christi Himmelfahrt verbundene Wochenende für viele ein Grund für einen Kurzurlaub. Durch Transitreisende aus Deutschland wird zusätzlicher Verkehr verursacht, so dass insbesondere am Mittwochnachmittag, am Feiertag selbst und am Sonntag mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rund um die Großräume und auf den Transitrouten gerechnet werden muss. Staugefährdete Autobahnen sind die A 10 Tauernautobahn, zwischen Bischofshofen und dem Knoten Salzburg, die A 12 Inntalautobahn, A 13 Brennerautobahn und A 14 Rheintalautobahn.

Auch in der Schweiz stellt sich die Situation ähnlich wie in Deutschland und Österreich dar. Auch hier ist der „Auffahrt“ genannte Feiertag Christi Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag und sorgt für stockenden Verkehr. (ampnet/jri).

Ein Kommentar

  1. Schade, dass jedes Jahr auf’s Neue die Menschen zur gleichen Zeit in Massen losziehen, um sich zu erholen. Was durch die Staus jedes Mal für Sprit und Nerven verbraucht wird….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.